RESILIENZ IM EINZELHANDEL

RESILIENZ IM EINZELHANDEL

Der britische Einzelhandel steht vor immer größeren Herausforderungen, doch wie Sarah Golden von der British Independent Retailers Association (bira) berichtet, können die besten Einzelhändler ihre Unternehmen weiter stärken.

sarah golden marketing and membership director BIRA

Der unabhängige britische Einzelhandel ist vielfältig, agil, einfallsreich und ständig im Wandel begriffen. Angesichts des zunehmenden Wettbewerbs und steigenden Drucks entwickeln sich unabhängige Retail-Unternehmen ständig weiter, um der wachsenden Nachfrage der Verbraucher gerecht zu werden. Sie diversifizieren sich, erweitern ihr Sortiment und bleiben neuen Trends immer einen Schritt voraus. 

Unabhängige Einzelhändler nehmen 65 % der Verkaufsfläche in Großbritannien ein – dies entspricht 283.571 Geschäften. Der jüngste bira-Report zu Geschäftseröffnungen und -schließungen verzeichnet ein – wenn auch marginales – Wachstum (0,18 %) im unabhängigen Sektor. Den größten Anstieg gab es in Wales sowie in der ostenglischen Region Yorkshire and the Humber. Und trotz des zunehmenden Drucks auf Retail-Unternehmen und des Rückgangs großer Einzelhandelsketten (-0,59 %) bleibt der unabhängige Sektor stabil.

Einer der Gründe für diese Widerstandsfähigkeit unabhängiger Anbieter ist ihre Fähigkeit, sich weiterzuentwickeln und zu diversifizieren, um bestehende Kunden zufriedenzustellen und neue Kunden zu gewinnen. Diese Flexibilität bedeutet, dass sie neue Sortimente und Produkte oft bereitwilliger ausprobieren und ihr Angebot somit von großen Konkurrenten abheben können. Sie wollen nicht dieselben Produkte verkaufen wie alle anderen Geschäfte der Stadt. Diese neuen Sortimente können Kunden anziehen, die normalerweise nicht bei unabhängigen Anbietern kaufen würden – und diese Kunden kommen dann immer wieder.

Der wichtigste Trend im unabhängigen Einzelhandel ist derzeit die Diversifikation: Viele Geschäfte bieten ihren Kunden Extras an, seien es Grußkarten an der Kasse, Modeaccessoires im Geschenkeladen oder Geschenkartikel im Haushaltswarengeschäft. Indem sie ihr Sortiment ausbauen und erweitern, werden sie zum One-Stop-Einkaufsziel. Unabhängige Einzel-händler bieten zunehmend „Erlebnisse“ an und planen Sonderveranstaltungen, um Kunden anzulocken. Hersteller werden eingeladen, ihre Produkte vorzustellen, es gibt Kochvorführungen, Modeschauen, Pre-Sale-Events für treue Kunden, VIP-Abende usw.

All dies steht für einen starken Sektor, der dynamisch und reaktionsschnell arbeitet – große Einzelhandelsketten sind hierzu einfach nicht in der Lage.

Our supporters